Herzlich Willkommen!

Auf dieser Seite findet man Meldungen, Artikel und Bekanntgaben. Eben das, was im Moment in der Abteilung anfällt.

17.02 - Westdeutsche-Einzelmeisterschaft


03.02 - BEM U18 Männer und Frauen

Die Anzahl an Kämpfern in den Jugendklassen hat sich zwar gegenüber denen des Vorjahres etwas verringert, jedoch hatten wir trotzdem zwei starke Kämpfer auf der diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaft in der Altersklasse U18.

 

Luc Ritscher konnte in seiner Gewichtsklasse klar punkten und wurde mit großem Erfolg Bezirksmeister. Und auch Nina Luhmann, die zwar mit starken Konkurrentinnen zu tun hatte, konnte sich ebenfalls einen Treppchenplatz erkämpfen.

 

Dank dieser Erfolge kämpfen beide am 17.02 auf der WEM in Herne, für die wir beiden viel Erfolg wünschen! So gute Platzierungen sind gerade für unsere Kämpfer sehr schöne Erlebnisse und wir hoffen, dass sie ihre Erfolgsserie auf der Westdeutschen Meisterschaft fortsetzen können, wo ein professionelles Niveau herrscht.


27.01+28.01 - Kyu-Cup Bochum und KET Oeventrop

Jens, Pascal, Julian, Verena und Sabrina (v.L.n.R. , v.O.n.U.)
Jens, Pascal, Julian, Verena und Sabrina (v.L.n.R. , v.O.n.U.)

Gleich zwei Turniere an einem Wochenende bedeutete für unsere Kämpfer vom 1.SCL, gleich zweimal abzuräumen:

 

Beim Westfalen-Kyu-Cup für Senioren, haben nicht nur Jens, Julian und Sabrina, sondern auch Pascal und Verena Jentsch gut abgeräumt. Die beiden Fremdstarter aus unseren Mannschaften, sowie unsere eigenen Kämpfer, haben alle den ersten Platz erzielt, die einzige Ausnahme ist da Jens, der sich Julian geschlagen geben musste und somit "nur" einen zweiten Platz hat.

 

Ebenso erfolgreich lief es einen Tag später auf dem Kreiseinzelturnier in der U18 für Nina, die einen ersten Platz erreichte. Für unsere Senioren Selina und Sabrina reichte es hier für einen zweiten und einen dritten Platz. Lediglich Kai ist leider ausgeschieden und konnte sich somit keinen Platz auf dem Treppchen sichern.


19.01 - 21.01 Aufstiegsfeier der Mannschaft und neue KämpferInnen

Ein tolles Wochenende, anlässlich ihres Ligaaufstiegs verbrachte die Judo Mannschaft des 1. SC Lippetals.

 

Los ging es am Samstag mit Boulder in Dortmund. Übernachtet wurde in Wickede im Kanuvereinshaus auf Luftmatratzen und Schlafsäcken. 

Am Abend wurde der Aufstieg der Mannschaft in die nächst höhere Liga gefeiert bei der auch die neuen Teammitglieder willkommen geheißen wurden. Seit dem Ende der ersten Saison haben wir nämlich guten kämpferischen Zuwachs bekommen, über den wir uns sehr freuen und den wir hiermit auch namentlich vorstellen wollen: 

 

Nina und Selina (1.SCL), Pelin(Hertener Panther), Milena (KSV 20 Erkenschwick), Melda

 

Nach einem guten Frühstück am Sonntag ging es dann auf nach Hamm auf die Schlittschuhbahn zum –wer könnte es erahnen- Schlittschuhlaufen. 

Am späten Nachmittag blieb dann noch genug Zeit für unseren Schlachtruf und das Wochenende ging zu Ende.

 


5.01 - 7.01 Internationales Turnier in Belgien

Fast schon in alter Tradition besuchte unser Verein das internationale Turnier Donderslag in Belgien.

 

Doch ganz wie immer war dieses Jahr nicht alles, denn nicht nur unsere Truppenstärke ist gewachsen, weil wir Zuwachs durch unsere Mannschaft bekommen haben, sondern auch der gesamte Ablauf hat sich geändert: 

 

Statt, wie bisher üblich in der Nacht vor dem Turnier, fuhren wir bereits am Freitagnachmittag los, um dort unsere Unterkunft zu beziehen. Allerdings nicht, ohne vorher echte belgische Pommes zu essen. Die Unterkunft hatte zwar mit Sicherheit keine fünf Sterne, aber geschlafen wird erfahrungsgemäß bei solchen Fahrten sowieso nicht allzu viel. 

Am Samstag konnten wir uns dann halbwegs ausgeschlafen auf das Turnier konzentrieren. Neben uns waren auch Kämpfer aus aller Welt angereist. Russland England, Holland und noch mehr Nationen waren so vertreten und es gab für alle die Möglichkeit sich mal auszuprobieren. Zuerst im Stand und anschließen im Bodenturnier, dass das Turnier in Belgien immer besonders interessant macht. Dass dabei einige Platzierungen herausgesprungen sind ist umso schöner.  

 

Mit der Siegerehrung (Fotos unten) ging der Samstag auch zu Ende und wir konnten in unsere Unterkunft zurückkehren. Dort verbrachten wir dann eine ruhige, warme Nacht in unseren bequemen Betten, ohne Besuch mitten in der Nacht und konnten so alle voll ausgeschlafen am nächsten Tag unsere Rückreise antreten.